ELIZA HITTMAN

  • 10. August 2020

Das folgende Gespräch führte Carolina Helsgård am 1. Dezember 2019 in Rom. Interview with Eliza Hittman by Carolina Hellsgård Eliza Hittman is an American director of the feature films “It felt like Love”, “Beach Rats” and “Never rarely sometimes always”,…

Weiterlesen

Hommage à Agnès Varda: Von der Lust, die Welt zu bewohnen

  • 8. November 2019
Hommage à Agnès Varda: Von Der Lust, Die Welt Zu Bewohnen

Filmabend in Erinnerung an die französische Regisseurin (1928–2019) mit einem Vortrag von Prof. Dr. Christa Blümlinger „Agnès Vardas  Wechselspiele zwischen Malerei, Fotografie und Film“. Mittwoch, 20. November 2019, 19 Uhr, Eintritt frei Aula der KHM, Filzengraben 2, 50676 Köln   Das…

Weiterlesen

REVOLVERKINO: Sternspitze, sowjetische Extreme

  • 20. März 2019
REVOLVERKINO: Sternspitze, Sowjetische Extreme

Vom 27. bis 29. März zeigen wir im Revolverkino drei Spielfilme aus den letzten Jahrzehnten der Sowjetunion. Das sehr breite Spektrum der Filmherstellung überrascht. Mit den Filmstudios von Turkmenistan, Leningrad, und Odessa entstanden Filme, die, auch wenn sie gleich verboten…

Weiterlesen

Solothurn Notizen

  • 21. Februar 2019

Zu Beginn des kosovarischen Dokumentarfilms Me dasht', me dasht', me dasht' (to want, to love, to need, 2017) stellt sich eine Gruppe junger Künstlerinnen und Künstler die Frage: What do you believe in? Antworten versuchen sie in verschiedenen Kunst-Performances zu…

Weiterlesen

Lieber ein kleiner Gott als ein großer Ministrant, ist mein Mantra seit jeher!

Werner Fritsch

REVOLVERKINO + CRITIC.DE: GAY PANIC!

  • 26. November 2018
REVOLVERKINO + CRITIC.DE: GAY PANIC!

Vom 28. bis 30.11. ist critic.de beim Revolverkino im Berliner Gropius Bau zu Gast. Auf dem Programm stehen US-amerikanische Horrorfilme aus den 80ern, in denen selbst nur vermutete Homosexualität großes Unbehagen auslöst.  Im US-amerikanischen Horrorkino der 1980er Jahre finden sich…

Weiterlesen

ANKE STELLING: BANANE AM MUND

  • 29. Oktober 2018
ANKE STELLING: BANANE AM MUND

Kurz vor der Banane: Marlon Brando in seiner einzigen Regiearbeit One-Eyed Jacks (USA 1961). Ja, ich frag mich schon, was an diesem Mann so unsagbar attraktiv ist. Vermutlich folgt sein Aussehen einfach nur wieder dem Kindchenschema. Wie bei Mangas oder…

Weiterlesen