FUNDSTÜCK

Sergei Eisenstein und Charles Chaplin spielen „Gitarre”, um 1930. Wikipedia schreibt dazu: In late April 1930, Jesse L. Lasky, on behalf of Paramount Pictures, offered him the opportunity to make…

weiterlesen

DIRECT TO VIDEO

„Unsere Idee war es, mit Video Portraits der Menschen in den Cités zu drehen, den großen Neubausiedlungen mit sozialen Wohnungsbau, wo mehrere tausend Menschen lebten – und in den Bars…

weiterlesen

NETZAKTIV

Stills aus einem „Film” (von Benjamin) über das haptische Erlebnis, in einem Revolver-Heft zu blättern. Die „handgreifliche” Konzentration der Printausgabe war einer der Hauptgründe, warum wir so lange gezögert haben,…

weiterlesen

REVOLVER @ GOETHE PARIS (3)

Wie an anderer Stelle berichtet zeigen wir auf Einladung des Goetheinstituts Paris jeden Monat einen deutschen Film, der uns am Herzen liegt und zu einer alternativen Geschichte des Deutschen Films…

weiterlesen

BERLIN FEIERT DENIS

Revolver gratuliert: Claire Denis erhält den Großen Kunstpreis der Stadt Berlin. Der Preis, mit 15.000 Euro dotiert, wird nur alle 6 Jahre in der Sektion „Film- und Medienkunst” vergeben. Letzter Preisträger…

weiterlesen

THE MAN WHO KNEW TOO MUCH

Ein Thema, das sich global verkaufen lässt, eine Geschichte, die Sex, Crime und Aktualität verspricht: Hollywood verfilmt Wikileaks. Business as usual? Mit Sicherheit. Die Tatsache, dass Assange als One-Man-Show gilt,…

weiterlesen

FANKURVE

Nach dem Rücktritt: Warum ist dieser Mann (noch immer) populär? Und was soll nun aus ihm werden? Vielleicht findet man die Antworten darauf im Kino.  Guttenberg war nie ein Politiker, dessen…

weiterlesen

OHAYO

Heute Abend zeigt das japanische Kulturinstitut Köln eine der schönsten Liebeserklärungen an das Fernsehen und an, ja, den Small Talk: "Ohayo" von Yasujiro Ozu aus dem Jahr 1959. Zwei Jungen…

weiterlesen