• 23. September 2014

EINE ANDERE ERINNERUNG

(in eigener Sache:)

Der Revolver-Mitarbeiter Geremia Carrara stellt in Köln in Zusammenarbeit mit dem Filmclub 813 das Archivio Nazionale del Film di Famiglia vor.

Die Veranstaltungen finden jeweils 26.9.-27.9.2014 um 20:00 im Kino 813 in der BRÜCKE, Hahnenstraße 6, 50667 Köln statt.

„Im Gegensatz zu anderen Ländern gibt es
in Deutschland keine offizielle Institution die privates
8mm-Filmmaterial schützt. Auch in Deutschland brauchen wir ein
nationales Archiv des Familien- bzw. Amateurfilms! Kann ein derartiges Filmarchiv nicht im geplanten neuen Kölner
Stadtarchiv etabliert werden?“

Das Archivio Nazionale del Film di Famiglia – Home Movies in Bologna sammelt seit 2002 Super8-, 8mm- (=Normal8) und
9,5mm-Filmrollen aus ganz Italien. Der Direktor Paolo Simoni stellt Archivmaterialien vor und erläutert die Arbeit seines
Archivs.

Das Programm

Freitag, 26.9.2014, 20 Uhr
COME UN CANTO (WIE EIN LIED)
Italien 2010 – OmU – digital (16mm)
Ausschnitte, Notizen und Bilder eines vergessenen Regisseurs. Dieser
Film ist eine Rekonstruktion der Beziehung zwischen Antonio Marchi und
dem Kino anhand der Amateurfilme, die er in den vierziger Jahren gedreht
hat.

EXPANDED ARCHIVE (8mm, S8, 9,5mm, 16mm)
Dieser Film ist ‚work in progress’, der die Sprache des Amateurfilms
untersucht. Er dekonstruiert diese Filme auf der semantischen und
syntaktischen Ebene und gibt dem Zuschauer einen neuen unerwarteten
Blick auf die Bilder.

DIE ZIRKUS-FAMILIE TOGNI – HOME MOVIES
Italien 2006 – 50 Min. – digital (8mm) – Privatfilme aus den 40er-70er
mit einer musikalischen Live-Vertonung (!) von Alessandro Palmitessa.
Der Film zeigt die faszinierenden Bilder, die die Familie Togni von den
vierziger bis siebziger Jahren gedreht hat.

Als besondere Zugabe wird ein unveröffentlichter Kölner 8mm-Film (15
Min.) präsentiert, der u.a. Aufnahmen aus und vor dem Brauhaus
„Hahnenbräu“ in der alten Hahnenstraße am Rudolfplatz vor dem Abriß
Mitte der 30er zeigt!

Samstag, 27.9.2014, 20 Uhr
FORMATO RIDOTTO
5 Kurzfilme in verschiedenen Amateur-Formaten aus unterschiedlichen Jahrzehnten
Italien 2012 – OmU – 50 Min. – digital (8mm / Super8 / 9,5mm / 16mm)
Ein Kollektivfilm, zu dem sich fünf italienische Schriftsteller wie z.
B. Ermanno Cavazzoni und Wu Ming durch die Amateurfilme aus dem Archivio
Nazionale Film di Famiglia haben inspirieren lassen.

CONGRESSO UNIVERSALE D‘ Esperanto A COLONIA NEL 1933
(Der Esperanto Universal-Kongress in Köln im Jahr 1933)
von Nicolò La Colla – 25 Min. – digital (8mm)
Im Jahr 1933 reiste der italienische Journalist Nicolò La Colla nach
Köln um über den Esperanto Universal-Kongress zu berichten. Mit seiner
8mm-Kamera drehte La Colla einen historisch wertvollen Film, der schon
die Nazi-Zeit einfängt und das alte Köln vor seiner Zerstörung
dokumentiert. Dieser bisher unveröffentlichte Film wird zum ersten Mal
in Deutschland gezeigt.

(eingestellt von Marcus)