Vorstellung: Revolver DVD Edition

Die Idee ist aus der Not geboren: Viele der Filme, die uns wichtig sind, haben es schwer an der Kinokasse. Manche schaffen es gar nicht auf die Leinwand. Die Gründe sind vielfältig. Der deutsche Medienmarkt ist heiss umkämpft. Irgendwo muss eine Goldgrube sein. Filme, die nicht blenden wollen, die leise sind und genau, gehen da oft unter.

Eine DVD kann das Kino nicht ersetzen. Aber sie ist eine gute Erinnerung, ein Referenz- und Ersatzmedium. „Marseille“ von Angela Schanelec macht den Anfang: Ende November 2005 erscheint der Film als erste DVD der Revolver Edition. Weitere Filme sollen folgen. 2 bis 4 Filme im Jahr scheinen machbar.

Das Konzept ist einfach und preiswert. Keine Kompromisse in der Auswahl. Keine Kompromisse in Bild- und Tonqualität. Keine Extras. Unser „Bonus-Material“ wird jeweils im Heft erscheinen. Es gibt einen kurzen Einstieg in die Materie auf dem Einband – und ausführliche Materialien im Heft. Wer will, kann die Behauptungen und Selbstbeschreibungen der Macher in Beziehung zum Film bringen, so wie er ihn gesehen hat. Die Lücke, die sich auftut, intensiviert den Seheindruck. Die Diskussion kann beginnen.

Die Revolver Edition erscheint bei der Filmgalerie 451. Jede DVD kostet 14,90 Euro (zzgl. Porto). Für Abonnenten ermässigt sich der Preis auf 9,80 Euro (zzgl. Porto), sofern die Bestellung online über www.filmgalerie451.de oder www.revolver-film.com/dvd abgewickelt wird.

zurück