PARADIES

  • 17. Oktober 2011

Ulrich Seidl ist immer für eine Überraschung gut. Schon bei HUNDSTAGE war es so, dass sich einzelne Szenen den „Schleifen der Sinnstiftung” so attraktiv entzogen haben, dass im Schneideraum gar nichts anders blieb, als die geplanten Verbindungen zu durchtrennen. Im…

Weiterlesen